Louisa Grauvogel (links) und Celina Leffler trumpften bei der U18-WM groß auf (Foto: M. Buder)

13.07.2013

Gold und Bronze bei der U18-WM

Gleich zweimal gab es Edelmetall für die deutschen Siebenkämpferinnen im ukrainischen Donetsk. Celina Leffler (SCC Koblenz-Karthaus) gewann mit 5747 Punkten und deutlichem Abstand zur Zweitplatzierten, der Schwedin Emma Stenlöf (5590 Punkte), die Goldmedaille. Bronze ging in diesem hochklassigen Siebenkampffeld mit 5581 Punkten an Luisa Grauvogel (TV Ottweiler).

Vom Start weg lief alles wie am Schnürchen für die junge Athletin aus Koblenz, so musste Celina Leffler den Sieg lediglich sicher und solide ins Ziel laufen über die abschließende 800-Meter-Distanz. Ihre Punktzahl von 5747 Punkten bedeutete eine neue deutsche U18-Bestleistung sowie Meisterschaftsrekord.

Louisa Grauvogel zeigte nach einem soliden ersten Tag einen kämpferischen zweiten und sog sich von Disziplin zu Disziplin immer mehr an die Zweitplatzierte (Emma Stenlöf, Schweden) heran. So fehlten ihr in der Endabrechnung lediglich neun Punkte zum Silberrang.