31.01.2022

Laura Voß neue Deutsche Hallenmeisterin im Fünfkampf

Mit einer Leistungssteigerung auf 4154 Punkten sicherte sich Laura Voß vom LAZ Soest am Wochenende in der Frauenkonkurrenz den Titel bei den Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften. Sie überzeugte vor allem als beste Weitspringerin (6,01 Meter) und 800 Meter-Läuferin (2:15,56 Minuten) und durfte sich am Ende über ihren ersten Titel im Mehrkampf freuen. 

Auf Platz zwei landete Anna-Lena Obermaier (LG Telis Finanz Regensburg), ebenfalls mit neuer Bestleistung von 4106 Zählern. Dritte wurde U23-Athletin Paula de Boer vom MTV Lübeck (4052 Punkte).

Lange Zeit ebenfalls aussichtsreich auf eine Medaille zeigte sich auch die Leverkusenerin Lara Siemer. Sie musste jedoch wegen einer Verletzung im Oberschenkelbeuger nach dem Weitsprung aufgeben.

In der Altersklasse U20 gewann Sandrina Sprengel (LG Steinlach-Zollern) die Goldmedaille vor Serina Riedel (TSV Zeulenroda; 3945 Punkte) und Marie Jung (3859 Punkte). Die Deutsche U18-Meisterin im Siebenkampf sammelte 4095 Zähler und zeigte mit 1,78 Meter im Hochsprung eine der besten Leistungen des Tages.

Den Titel der neuen Deutschen U18-Meisterin durfte bereits am Samstag die Neubrandenburgerin Hilke Thamke (3845 Punkte) mit nach Hause nehmen. Sie profitierte dabei allerdings von der Disqualifikation der Gladbeckerin Pia Meßing, die auf den abschließenden 800 Metern bei einem Strauchler die Bahn verließ. Die Plätze zwei und drei gingen an Sofie Gröninger (3709 Punkte) und Alexandra Scharf (3612 Punkte).