Wer den Sprung ins Thorpe-Cup-Team schafft, kämpft 2013 in Chula Vista (USA) um diesen Wanderpokal. (Foto: spofo/Kenny Beele)

Wer den Sprung ins Thorpe-Cup-Team schafft, kämpft 2013 in Chula Vista (USA) um diesen Wanderpokal. (Foto: spofo/Kenny Beele)

01.02.2013

Nominierungskriterien für Thorpe-Cup festgelegt

Im Rahmen der Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften wurden von den Verantwortlichen des TEAM-7-Kampfs die Richtlinien zur Nominierung für den Thorpe Cup 2013 festgelegt.

Der Thorpe Cup ist ein jährlich stattfindender Ländervergleich zwischen den besten Mehrkämpfern (Sieben- und Zehnkampf) Deutschlands und der USA. In diesem Jahr wird der Wettbewerb am 27. und 28. Juli in Chula Vista (USA) ausgetragen.
Grundsätzliche Voraussetzung für einen Start im deutschen Frauenteam ist die Mitgliedschaft im TEAM–7–Kampf. Für 2013 werden die vier bzw. fünf punktbesten Frauen oder U23-Athletinnen aus den Wettkämpfen in Ulm, Götzis, Bernhausen und Ratingen nominiert. Der verantwortliche Bundestrainer Wolfgang Kühne hat das Recht, einen Startplatz an eine Athletin ohne Qualifikationswettkampf (nach sportlicher Leistungsüberprüfung) zu vergeben.
Nicht startberechtigt sind die Teilnehmerinnen der U20-Europameisterschaften und der Weltmeisterschaften. Sollte eine der vier/fünf besten Athletinnen verletzt sein oder ihren Startverzicht aussprechen, rückt automatisch die zum Nominierungszeitpunkt (17. Juni 2013) Nächstplatzierte in der Rangfolge nach.